Nachrichtentechnik : Eine Einführung für alle Studiengänge by Martin Werner

By Martin Werner

Das Buch Nachrichtentechnik richtet sich an Studierende mit Studienschwerpunkten oder auch nur einzelnen Modulen aus dem Bereich der Informationstechnik und Informatik. Es gibt Einblicke in wichtige Methoden und typische Anwendungen der Nachrichtentechnik. Dem einführenden Charakter entsprechend wird auf viele Beispiele und Abbildungen Wert gelegt. Wiederholungsfragen und kurze Übungsaufgaben mit vollständigen Lösungen unterstützen den Lernerfolg. Für alle, die eine spätere nachrichtentechnische Vertiefung nicht ausschließen, liefert das Buch eine solide Grundlage.

Show description

Read or Download Nachrichtentechnik : Eine Einführung für alle Studiengänge PDF

Best german_15 books

Erfolgreich in der Vorsorgeberatung: Wie Sie durch Konzeptverkauf Ihre Kunden überzeugen und Ihr Einkommen signifikant erhöhen

Im gegenwärtigen Markt der Vorsorgeberatung findet ganz überwiegend keine ganzheitliche, nachhaltige und bedarfsgerechte Beratung statt, sondern Versicherer wie Agenturen und Vermittler verfolgen einen produktorientierten Beratungsansatz - dies sowohl mit großem kundenspezifischen als auch volkswirtschaftlichen Schaden.

Überlegene Geschäftsmodelle: Wertgenese und Wertabschöpfung in turbulenten Umwelten

Mit Hilfe einer profunden Bestandsaufnahme und stichhaltigen examine zeigt Andreas Schmidt drei „Ko“-Kriterien zur Optimierung der Wettbewerbswirkung von Geschäftsmodellen auf: Kontingenz zur Umwelt, Konsistenz seiner Bestandteile und eine kohärente Implementierung über die Entscheidungsebenen hinweg.

Vorsatzanfechtung: Mit Rechtsprechungsregeln Ansprüche vermeiden, abwehren und verfolgen

Tobias Hirte und Karsten Kiesel stellen Rechtsprechungsregeln für Vorsatzanfechtungsfälle gemäß § 133 InsO unter Nennung der jeweils wesentlichen Entscheidungen des Bundesgerichtshofs dar, die im Zusammenhang mit Vorsatzanfechtungssachverhalten stehen. Dabei wird besonderes Augenmerk auf Indizien, Beweisanzeichen sowie Beweiserleichterungen gelegt.

Extra resources for Nachrichtentechnik : Eine Einführung für alle Studiengänge

Example text

Insofern ist ein koordiniertes Ausbildungssystem nur möglich, wenn auch andere Aspekte des Wirtschaftssystems koordiniert sind, so dass Arbeitnehmer und Arbeitgeber lernen konnten zusammenzuarbeiten. Beispielsweise hängen die Ausbildungsregeln mit Kündigungsregeln zusammen. Denn aufgrund ihrer unternehmensspezi¿schen Ausbildung können Arbeitnehmer mit ihren Mitspracherechten Produktion und Produkte im Unternehmen besonders gut verbessern. Schließlich haben sie diesbezüglich Insiderwissen. Die strengen Kündigungsregeln und der geringere kurzfristige Druck zur Gewinnsteigerung sorgen dafür, dass Arbeitnehmer Hinweise geben können, wie Arbeit ef¿zienter erledigt werden kann – selbst wenn sie dadurch möglicherweise ihren eigenen Arbeitsplatz wegrationalisieren.

Individualistische Arbeitsbeziehungen fördern… Individualisiertes Ausbildungssystem in Schulen und Universitäten fördert… Flexibles Kapital fördert… Starke Unternehmenskonkurrenz fördert… … Unternehmen können alleine überleben, ohne Kooperationen mit anderen Unternehmen einzugehen. Unternehmensführung mit starkem Management ermöglicht… … Konkurrenz in Firmenbeziehungen, denn… … Unternehmen beteiligen sich nicht aneinander sondern können aufgekauft werden. … Studenten lassen sich zu Investmentbankern ausbilden, die Unternehmen mit Àexiblem Kapital versorgen.

Doch wie oben beschrieben, führt ein hohes Arbeitslosengeld dazu, dass Arbeitnehmer sich trauen, spezi¿sche Quali¿kationen zu erlernen, die für ein bestimmtes Unternehmen oder eine bestimmte Branche wichtig sind, es Arbeitnehmern jedoch schwierig machen, bei einer Unternehmens- oder Branchenkrise schnell einen neuen Arbeitsplatz zu ¿nden. Die Varieties of Capitalism-Typologie unterscheidet deswegen wieder einmal zwischen liberalen Ländern, die Arbeitslosen kaum Unterstützung gewähren, da diese auf einem Àexiblen Arbeitsmarkt Arbeit ¿nden können.

Download PDF sample

Rated 4.81 of 5 – based on 10 votes