Grundkurs Statistik in den Sozialwissenschaften, 5. Auflage by Volker Müller-Benedict

By Volker Müller-Benedict

Das Buch ist gedacht f?r Sozialwissenschaftlerinnen und Sozialwissenschaftler, die in einem Kurs vom Umfang eines Semesters das f?r sie notwendige Basiswissen erlangen wollen. Es vermittelt seinen Lesern "statistical literacy", so dass sie Output-Tabellen aus Statistik-Programmen lesen, statistische Aussagen in wissenschaftlichen Publikationen einordnen, Meinungsumfragen statistisch fundiert kritisieren und eigene Datens?tze mit den statistischen Grundverfahren beschreiben k?nnen. Es arbeitet mit wenig Mathematik, vielen Grafiken und Original-Output des Statistik-Programms SPSS.

Show description

Read or Download Grundkurs Statistik in den Sozialwissenschaften, 5. Auflage PDF

Best german_2 books

Wir entdeckten außerirdische Basen auf dem Mond

Was once bewog vier der wichtigsten NASA-Wissenschaftler dazu, unmittelbar nach der Landung von Apollo eleven auf dem Mond zurückzutreten? Warum taten sie dies alle in der größten Stunde ihres Triumphes? Weshalb wurde das Apollo-Programm nach Apollo 17 zur Enttäuschung vieler Wissenschaftler abgebrochen, wo es doch noch so viel zu erforschen gab?

Additional resources for Grundkurs Statistik in den Sozialwissenschaften, 5. Auflage

Sample text

Kann eine Fragebogen - Frage mit einer Zahl von 1 bis 7 beantwortet werden, oder das erhobene Einkommen kann von 0 bis zu ein paar Millionen gehen. Die Lageparameter geben Auskunft darüber, an welcher Stelle dieser möglichen Bandbreite der Skala sich etwa die „Mitte“ bzw. der „Schwerpunkt“ der Verteilung befindet. Je nach Skalenniveau und nach Fragestellung gibt es unterschiedliche Lageparameter. Die wichtigsten sind der Modus oder Modalwert, der Median oder Zentralwert und das arithmetische Mittel bzw.

Es bestehen folgende Beziehungen zwischen diesen Unterscheidungen: im Allgemeinen sind qualitative Merkmale diskret und quantitative Merkmale stetig. Es gibt aber für beide Beziehungen Gegenbeispiele: Farben sind qualitativ, können aber durch die Angabe der physikalischen Frequenz des Lichts stetig beschrieben werden, und die Kinderzahl etwa ist ein quantitatives Merkmal, das jedoch diskret ist. Wie am Beispiel der Konfession gezeigt wurde, kann man qualitativen Merkmalen Zahlen zuordnen: evangelisch = 1, katholisch = 2.

Tabelle, a≥b? Uni-Ranking a = b? Intelligenza–b=c–d ? lineare Transfor- test, mationen Skala von 1 = x‘ = bx + „sehr wichtig“ bis 7 = c „unwichtig“ a/b=c/d ? proportio- Einkommen, Vergleich Ausbildungsnale von VerTransfor- zeit, hältnissen, mationen Ehedauer Prozentanx‘ = bx teilen eineindeutige Transformationen 37 Das Rationalskalenniveau ist vom Intervallskalenniveau dadurch unterschieden, dass die Zahl Null eine allgemeine inhaltliche Bedeutung hat. (0 = kein Einkommen, 0 = nicht verheiratet, 0 = keine Ausbildungsjahre).

Download PDF sample

Rated 4.22 of 5 – based on 34 votes