Germinal (Bd.13) by Emile Zola

By Emile Zola

Show description

Read or Download Germinal (Bd.13) PDF

Similar german_2 books

Wir entdeckten außerirdische Basen auf dem Mond

Used to be bewog vier der wichtigsten NASA-Wissenschaftler dazu, unmittelbar nach der Landung von Apollo eleven auf dem Mond zurückzutreten? Warum taten sie dies alle in der größten Stunde ihres Triumphes? Weshalb wurde das Apollo-Programm nach Apollo 17 zur Enttäuschung vieler Wissenschaftler abgebrochen, wo es doch noch so viel zu erforschen gab?

Extra resources for Germinal (Bd.13)

Sample text

Er hörte jetzt, wie die Anschläger an der Hängebank die Züge über die Gerüste schoben, und unterschied Schatten, die sich bewegten und bei jedem der Feuerbrände die Wagen abkippten. « sagte er, während er auf einen der Feuerkörbe zutrat. Der Karrenführer, ein alter Mann mit einer blauroten Wolljacke und einer Mütze aus Kaninchenfell, stand, den Rücken dem Feuer zugekehrt; sein Pferd, ein schweres gelbbraunes Tier, wartete währenddem in steinern unbeweglicher Ruhe, bis die sechs Wagen, die es heraufgezogen hatte, geleert waren.

Neunzehn Schächte, dreizehn davon Förderschächte: Voreux, Victoire, Crèvecoeur, Mirou, Saint-Thomas, Madeleine, Feutry-Cantel und noch andere; dann noch sechs Wasserhaltungs- und Lüftungsschächte, wie Réquillart ... Zehntausend Arbeiter, Konzessionen, die sich auf siebenundsechzig Gemeinden erstrecken; eine tägliche Förderung von fünftausend Tonnen; eine Eisenbahn, die sämtliche Gruben verbindet; Werkstätten, Fabriken ... Ach ja! Ach ja! « Die Gerüste entlang lief das Rollen von Karren. Das große gelbbraune Pferd spitzte die Ohren.

Das funktioniert ja wohl, aber nicht immer ... Der Schacht ist in drei von unten bis oben durch Planken abgeschlossene Abteilungen eingeteilt. In der Mitte gehen die Förderkörbe, links sind die Fahrten ... « unterbrach er sich grollend, wenn er auch nicht wagte, lauter zu sprechen. »Was ist das für eine Wirtschaft! « Der Steiger Richomme, der seine frei brennende Lampe mit einer Öse am Leder seiner Kappe befestigt hatte und sich gleichfalls zur Einfahrt anschickte, hörte, wie sich Maheu beklagte.

Download PDF sample

Rated 4.00 of 5 – based on 46 votes