Entwicklung von Arbeitsorganisationen: Voraussetzungen, by Irene Raehlmann

By Irene Raehlmann

Die Arbeit untersucht die Grundlagen sowie die Dynamiken der Arbeitsorganisation. Nach der Erläuterung von Grundlagen und Grundbegriffen werden in einem historisch-systematischen Rückblick einschlägige Ansätze diskutiert und deren sozio-kulturelle Umsetzung in Deutschland erörtert. Angesichts der aktuellen Bemühungen, die Debatte um eine menschengerechte bzw. gute Arbeit zu revitalisieren, lohnt sich der Blick zurück auf die staatliche Forschungspolitik zur Humanisierung der Arbeit und auf zwei Projekte, die in ihrer theoretisch-methodischen Ausrichtung nach wie vor akutell sind. In einem Fazit werden wichtige Ergebnisse präsentiert.

Show description

Read or Download Entwicklung von Arbeitsorganisationen: Voraussetzungen, Möglichkeiten, Widerstände PDF

Best german_15 books

Erfolgreich in der Vorsorgeberatung: Wie Sie durch Konzeptverkauf Ihre Kunden überzeugen und Ihr Einkommen signifikant erhöhen

Im gegenwärtigen Markt der Vorsorgeberatung findet ganz überwiegend keine ganzheitliche, nachhaltige und bedarfsgerechte Beratung statt, sondern Versicherer wie Agenturen und Vermittler verfolgen einen produktorientierten Beratungsansatz - dies sowohl mit großem kundenspezifischen als auch volkswirtschaftlichen Schaden.

Überlegene Geschäftsmodelle: Wertgenese und Wertabschöpfung in turbulenten Umwelten

Mit Hilfe einer profunden Bestandsaufnahme und stichhaltigen examine zeigt Andreas Schmidt drei „Ko“-Kriterien zur Optimierung der Wettbewerbswirkung von Geschäftsmodellen auf: Kontingenz zur Umwelt, Konsistenz seiner Bestandteile und eine kohärente Implementierung über die Entscheidungsebenen hinweg.

Vorsatzanfechtung: Mit Rechtsprechungsregeln Ansprüche vermeiden, abwehren und verfolgen

Tobias Hirte und Karsten Kiesel stellen Rechtsprechungsregeln für Vorsatzanfechtungsfälle gemäß § 133 InsO unter Nennung der jeweils wesentlichen Entscheidungen des Bundesgerichtshofs dar, die im Zusammenhang mit Vorsatzanfechtungssachverhalten stehen. Dabei wird besonderes Augenmerk auf Indizien, Beweisanzeichen sowie Beweiserleichterungen gelegt.

Additional resources for Entwicklung von Arbeitsorganisationen: Voraussetzungen, Möglichkeiten, Widerstände

Example text

A. auf den gesellschaftlichen Wandel mit zunehmenden Individualisierungstendenzen zurückzuführen. Diese, in jüngster Zeit breit angelegten Veränderungsprozesse lassen sich in dem Schlagwort der „schlanken Produktion“ (Lean Production) bzw. der „schlanken Verwaltung“ (Lean Administration) bündeln (vgl. 4). Viertens: Bei der Frage nach den AdressatInnen von Organisationsentwicklung kann eine Antwort kaum befriedigen, die vorgibt, alle Arbeitskräfte eines Betriebes würden zumindest potentiell in solche Maßnahmen einbezogen.

In diesem Zusammenhang ist Rationalisierung genauer als Prozeß einer permanenten Ökonomisierung der wesentlichen Momente des Produktionsprozesses zu verstehen, zu der das Unternehmen als ‚Marktteilnehmer‘ fortlaufend gezwungen ist. Dieser Prozeß kann sich in unterschiedlichen Rationalisierungsformen ausprägen, die sich einander bedingen. In ihrem Zentrum steht die Senkung der Arbeitskosten durch den Einsatz produktionssteigernder Maschinen und durch arbeitsorganisatorische Maßnahmen der Arbeitsteilung und Arbeitsverdichtung“ (Mickler 1981: 22).

Das Argument von der Gefahr für die unternehmerische Rentabilität kann aber auch dazu dienen, diesen grundlegenden Sachverhalt zu verdecken. Rationalisierung und/oder Humanisierung der Arbeit? Die bisherigen Erörterungen lassen sich wie folgt zusammenfassen: t Erstens: Es ist deutlich geworden, dass auf der Ebene allgemeiner Begriffsbestimmung Rationalisierung und Humanisierung der Arbeit sich nicht ausschließen. Vielmehr lässt sich schlussfolgern, Rationalisierung ist eine Voraussetzung für Humanisierung bzw.

Download PDF sample

Rated 4.69 of 5 – based on 15 votes