Die Dampfkessel und ihr Betrieb: Allgemeinverständlich by K.E.Th. Schlippe

By K.E.Th. Schlippe

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer publication files mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen. Dieser Titel erschien in der Zeit vor 1945 und wird daher in seiner zeittypischen politisch-ideologischen Ausrichtung vom Verlag nicht beworben.

Show description

Read or Download Die Dampfkessel und ihr Betrieb: Allgemeinverständlich dargestellt PDF

Similar german_4 books

Bodenmechanik der Stützbauwerke, Straßen und Flugpisten: Anwendungsbeispiele und Aufgaben

Wie die Erfahrung immer wieder zeigt, fallt es dem jungen Ingenieur am Anfang seiner beruflimen Laufbahn smwer, das erworbene Smulwissen zur Losung von praktismen, temnismen Aufgaben anzuwenden. Aum der erfahrene Ingenieur steht in der Praxis oft vor dem challenge, Fragen beantwor ten zu mussen, die nimt in den Rahmen seiner taglimen Routinearbeit fallen.

Soziale Kosten des Energieverbrauchs: Externe Effekte des Elektrizitätsverbrauchs in der Bundesrepublik Deutschland

In diesem Buch werden in systematischer Weise verschiedene Arten von externen Kosten und Nutzen konkurrierender Technologien zur Elektrizit? tserzeugung verglichen. Behandelt werden verschiedene Umwelteffekte, Besch? ftigungs- und Produktionseffekte, die Ausbeutung ersch? pfbarer Ressourcen wie auch die unterschiedlichen Arten ?

Extra resources for Die Dampfkessel und ihr Betrieb: Allgemeinverständlich dargestellt

Sample text

Ie ~er~iiftniffe liegen bemnadj ~ier giinftiger wie bort. ~a bem frifdjen 5Brennftoff aber ~ier nidjt f0 bid ~iirme ~ugefii~rt wirb wie bem iiber ben gan~en ~oft au~gebreiteten, fo ge~t bie ~ntgafung be~ frifdjen 5Brennftoff~ etwa~ (ang~ famer Uor fidj. ~er 5jei~er. ber ben 5Brennftoff bem ~ofte in ~aufen ~u~ufii~ren ~at unb beftre&t ift, bie au~ bem frifdjen 5Brennftoffe fidj entwiddnben @afe gut ~ur ~erbrennung ~u bring en, wobei ~ug(eidj ~audj unb ~u\3 miig~ lidjft uermieben werben, wirb nun aUe~ ~u uermeiben ~aben, lua~ fidj biefem 5Beftreben ~inbernb in ben ~eg fteat.

Er ~erbrennung{jborgang erforbert eben dne gelUiffe Bcit. ~amit nun moglidJft bide ~auerftoff. teilcf)en ber burd) bie ~rennftofff djidjt ftromenben ~uft an ber ~erbrennung teilne~men tonnen, mUfl bie ~rennftofffdjidjt bem 2uftftrom eine entf~redjenb grofle Dberflad)e barbieten. m3irb bie ~uft3ufii~rung berme~rt, fo 1ft audj bie ben 2uftftromen fid) barbietenbe ~rennftoffoberfliidje ~u bergroflern. ~ie{j tann aber bei ~renn. ftoffftiiCfen beftimmter &rofle leidjt burdj bie ~r~o~ung i~rer ~djidjt er· reidjt lUerben.

LnunmefJr ergibt fid) all3 lueitere ~egel fiir ba~ fllarf ame unb aug1eid) taudjfreie ,peiaen, bafl ber in ~aufen auaufiif)renbe 5Brennftoff lUeber in au groflen, nodj in au Heinen IDlengen aUf ben ~oft au bringen ift. ~irb er burdj eine 1:iir augefiif)d, fo ift lUiif)renb bel3 ~uflUerfenl3 bie 2uftaufiif)tung au tJerminbern ober ber Bug au biimlJfen. ~ie ganae ~tbeit ift audj miiglidjft tafdj au edebigen. ~amit bie aul3 bem 5Brennftoffe fidj nunme~r entluidelnben @afe gut tJerbrennen fonnen, ift bie 2uftaufiif)rung ober ber Bug entfllredjenb au tJ e1> ftiirfen ober audj biefen @afen in befonberer ~eife 2uft auaufiif)ren unb beiaumifdjen.

Download PDF sample

Rated 4.34 of 5 – based on 4 votes