Baumwollspinnerei: Technologie und Maschinen by H. Bruno Wolf

By H. Bruno Wolf

Der Anteil der Baumwolle an der Weltversorgung mit Textillasern liegt heute mit 11,1 Mio. t bei 65%. quickly die gesamte Ernte - und dazu noch eine sehr groBe Menge des 28% betragenden Anteiles der Chemiefasern - wird nach dem Baum woll-Streckwerksspinnverfahren verarbeitet. Die Maschinen sind, abgesehen von rohstoffbedingten Abweichungen, fUr die Verspinnung beider Faserstoffarten praktisch gleich. Der weitere Anstieg des "pro-Kopf"-Verbrauches an Textilien und die industrielle Entwicklung verlangen einen immer starkeren Ausbau der Textil industrie. Auch in absehbarer Zukunft wird das bier unter dem Begriff "Baum wollspinnerei" besprochene Verfahren wohl seine beherrschende Rolle beibehalten. In den Industrielandern schreitet die Automatisierung unaufhaltsam voran und verlangt in steigendem MaBe intestine ausgebildete Fiihrungskrafte. Nachwuchskrafte mit iiberdurchschnittlichem Wissen haben deshalb sehr gute Aufstiegschancen. Allen denen, fUr deren Ausbildung und Weiterkommen im Betrieb die Kenntnisse der Technologie und der Maschinen der Baumwollspinnerei von Bedeutung sind, soIl dieses Buch eine Hille sein. Der umfangreiche Berechnungsteil und die zahl reichen Tabellen sollten es aber auch dem erfahrenen Praktiker zu einem niitz lichen Handbuch machen. Dieses Buch konnte in dieser shape nur durch das verstandnisvolle Entgegen kommen der Maschinenfabriken des In- und Auslandes zustande kommen. Die groBziigige tJberlassung von Bildern und technischen Unterlagen ermoglichte seine zeitnahe Fassung. DafUr auch an dieser Stelle meinen herzlichsten Dank. Die bier getroffene Auswahl der Abbildungen und Referenzen darf aber nicht als Wert maBstab fiir die einzelnen Erzeugnisse gelten. Mein ganz besonderer Dank gilt aber dem Springer-Verlag. Seine Gestaltung des Buches und die Ausstattung mit zahlreichen Abbildungen werden aIle Beniitzer sehr schatzen.

Show description

Read Online or Download Baumwollspinnerei: Technologie und Maschinen PDF

Similar german_4 books

Bodenmechanik der Stützbauwerke, Straßen und Flugpisten: Anwendungsbeispiele und Aufgaben

Wie die Erfahrung immer wieder zeigt, fallt es dem jungen Ingenieur am Anfang seiner beruflimen Laufbahn smwer, das erworbene Smulwissen zur Losung von praktismen, temnismen Aufgaben anzuwenden. Aum der erfahrene Ingenieur steht in der Praxis oft vor dem challenge, Fragen beantwor ten zu mussen, die nimt in den Rahmen seiner taglimen Routinearbeit fallen.

Soziale Kosten des Energieverbrauchs: Externe Effekte des Elektrizitätsverbrauchs in der Bundesrepublik Deutschland

In diesem Buch werden in systematischer Weise verschiedene Arten von externen Kosten und Nutzen konkurrierender Technologien zur Elektrizit? tserzeugung verglichen. Behandelt werden verschiedene Umwelteffekte, Besch? ftigungs- und Produktionseffekte, die Ausbeutung ersch? pfbarer Ressourcen wie auch die unterschiedlichen Arten ?

Additional info for Baumwollspinnerei: Technologie und Maschinen

Example text

Nimmt man zuviel Deckelputz ab, erhoht man nur den Abfall an gutem Fasermaterial, ohne daraus Vorteile ziehen zu konnen. Eine Stapelverbesserung des Vlieses und damit eine Anhebung des Spinnwertes tritt nicht ein. Die Ablage des Deckelputzes erfolgt entweder frei auf das Abdeckblech des Abnehmers, oder durch Aufrollen auf einen Stab, der von den Deckeln gedreht wird. Die zweite Methode ermoglicht groBere Reinigungsintervalle. Bei Hochleistungskarden wird der Deckelputz abgesaugt. 2 Deckelantrieb.

32. Pedalmuldenregulierung an Doppelschlagmaschine (Triitzschler) (Die Bewegung del' Einzelhebel wird summiert, die resultierende Hebung oder Senkung des B elastungs' gewichtes als Drehbewegung auf eine Welle iibertragen. Diese Drehung iibernimmt der senkrecht stehende Hebel - links -, del' seinerseits die Riemengabel - und damit den Konusriemen - des in einem Kasten untergebrachten Konusgetriebes verschiebt. Die Dbersetzlmgsanderung bewirkt eine entsprechende Geschwindigkeitsanderung des Einzugszylinders.

Als Schlager setzt man an der letzten Schlagstelle meist einen KirschnerFliigel ein, aber auch Schienen-Schlager (3-armige haufiger als 2-armige) und vor allem Vollstiftwalzen (z. B. System Bisinger) kommen zur Anwendung. Die Schlagerroste sind auch an der Schlagmaschine einstellbar, umfassen das Schlagorgan aber nur zu rund 90°. Grundsatzlich fiihrt man die Transportluft erst nach dem Schlagraum ein. Die Faserflocken fliegen an ein langsam drehendes Siebtrommelpaar an. Ingolstadt (jetzt auch Hergeth und Triitzschler) verwendet bei seiner Konstruktion nur eine einzelne Siebtrommel, so daB keine vorverdichteten Wattenschichten dubliert werden.

Download PDF sample

Rated 4.86 of 5 – based on 37 votes